Einkommensstudie: WDR5-Journaille und die Verharmlosung der Entwicklung

by

Dass es jetzt auch den sog. “Mittelstand” trifft, war an und für sich schon seit längerem bekannt. Der KAPITALISMUS frisst die durch die JOURNAILLE jahrelang verblendeten Leistungsträger, denen ständig die absurden Theorien der „Selbstheilungskräfte der Wirtschaft“ eingebläut wurden. Und die jetzt Betroffenen haben immer noch nicht gemerkt, dass sie unbemerkt einer politischen (UNION, FDP) Verblödungs-Politik aufgesessen sind. Denn viele Gläubige hatten es inzwischen verlernt, Aussagen kritisch zu hinterfragen und die Realität als „Prüfinstanz“ für solche Behauptungen heranzuziehen.

Was aber WDR5 mit dieser Nachricht macht, ist schon interessant. Anstatt die Fakten der zunehmenden Verarmung des MITTELSTANDES in Zusammenhang mit dem neoliberalen unausgewogenen SPARPAKET zu sehen und zu kritisieren, versucht Frau Schulte-Loh durch allerlei Moderatoren-Geschwätz darüber hinwegzukommen und davon abzulenken.

Das Sparpaket belastet die Ärmsten in der Gesellschaft und schont die Reichen und Superreichen. Aber soviel Wahrheit ist bei WDR5 offenbar nicht möglich, jedenfalls nicht bei der Erörterung solcher Nachrichten.

Jetzt will WDR5 heute sogar eine Sendung zum Schutz des eiskalten, Menschen verachtenden Guido Westerwelle veranstalten. Dabei hofft die Moderation darauf, dass der eher links orientierte Gerhard Baum sich an die Partei-Räson erinnert und den Taugenichts schont, so weit es noch möglich ist.

Die Journaille kann es nicht zulassen, dass die seit Jahren erfolgreiche Medienpolitik der Förderung neoliberaler Politik durch z.B. gut informierte Blogger und zunehmend kritischere Bürger konterkariert wird.

Da gibt es inzwischen allerlei Maßnahmen, um dieser Entwicklung zu begegnen. Anne Will soll der Boulevard-Politik eines Günter Jauch weichen, Georg Schramm (Neues aus der Anstalt) verlässt das Kabarett und für den Journaille-Mainstream zu kritische Themen werden in die späten Abendstunden verbannt.

Die Journaille soll die neoliberale Versager-Koalition jetzt unterstützen obwohl für jeden erkennbar ist, dass man mit solch einer inkompetenten Regierungsmannschaft keine Krise bewältigen kann.

Aber wie immer geht es um die Machterhaltung, für die die Journaille sorgen soll. Das gilt auch für die neoliberalen Stadthalter der SPD in Berlin um Steinmeier und Müntefering, der immer noch im Hintergrund die Fäden zieht.

Da wird auch die Diskussion um die angestrebte Wirtschaftsregierung in der EU erst gar nicht in den Zusammenhang der mangelnden Demokratie in der EU gestellt. Da kommt niemand auf die Idee, auf die krass neoliberale Ausrichtung der EU hinzuweisen, die spätestens nach den KRISEN und den Ursachen hierfür ausgedient haben sollte.

Aber es geht darum, jetzt angesichts der KRISEN im Sinne der Schocktherapie (Naomi Klein) der despotischen EU (Prof. Dr. Schachtschneider) noch mehr demokratisch nicht legitimierte Machtfülle zu verschaffen!

Den Bürger in Deutschland wird von der Journaille dabei verschwiegen, dass es dabei um die Auflösung der Sozialbindung im Grundgesetz geht. Es stehen wesentliche Merkmale des GRUNDGESETZES zur Debatte!

Nur merkwürdig (?), dass im BUNDESTAG die Abgeordneten bezogen auf die Entwicklung in Europa nach wie vor ihre Aufgaben und Pflichten immer noch nicht wahrnehmen, nämlich das Grundgesetz der Bürger zu schützen und die Regierung zu kontrollieren. Die Abgeordneten ignorieren offenbar nach wie vor die Weisungen und Mahnungen des Bundesverfassungsgerichtes, die dem Urteil zum Lissabon-Vertrag entnehmbar sind!

An und für sich hätte Angela Merkel zunächst einmal einen Konsens im Bundestag darüber herstellen müssen, wie die Europapolitik bezogen auf solche wesentlichen Fragen aussehen soll. Aber diese Debatte meidet sie wie der Teufel den Beelzebub. Sie will nach Weisung der USA Deutschland und seine Wirtschaftskraft der demokratisch nicht legitimierten bzw. undemokratischen EU (Prof. Dr. Roman Herzog) unterwerfen. Über diese Politik soll die soziale Marktwirtschaft und die Sozialbindung des Grundgesetzes abgelöst und Deutschland der krass neoliberalen Ausrichtung der EU vollends unterstellt werden.

Der Bürger kann das Grundgesetz nur schützen, wenn er dieser Politik bei den anstehenden Wahlen in den Landtagen und im Bundestag eine klare Absage erteilt. Die Bürger sind aufgerufen, die Demokratie selbst zu schützen und den Neoliberalen in CDU/CSU, SPD und FDP und Teilen der GRÜNEN durch Abwahl zu begegnen.

Es gibt genügend demokratische Parteien, die wählbar sind. Der Bürger sollte sich nicht länger auf die neoliberalen Steigbügelhalter durch die Medien verengen lassen. Das würde erkennbar in die vollständige EU-Despotie führen.

Dass ausgerechnet Angela Merkel die Demokratie verteidigt, kann niemand ernsthaft erwarten. Politiker, die nicht einmal fähig sind, ihre Lügen zum Sparpaket aufzugeben werden allenfalls eine Politik vertreten, die gegen die Interessen der Mehrheit der Bevölkerung gerichtet ist. UNION und FDP sind die Vertreter der Eliten in der Gesellschaft, nicht der Bevölkerung. Das muss man klar erkennen. Der Beweis ist die aktuelle völlig undemokratische Politik der Belastung der Ärmsten in der Gesellschaft und der Schonung der Reichen.

Der Bürger hat es in der Hand, durch Abwahl von UNION und FDP die Demokratie zu  schützen. Es sollten Alternativen, von mir aus die “Piraten-Partei”, in den Bundestag gewählt werden, auch um sich aus der Beeinflussung der Journaille zu befreien.

Weitersagen könnte helfen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: