Die postfaktische Bundeskanzlerin

by

An und für sich ist der in Mode gekommene Begriff des “postfaktischen Zeitalters” eine Erfindung, um den protestierenden BÜRGERN, die sich von der “Mitte” der Alt-Parteien abwenden, weil dem “einfachen Bürger” die ach so komplexen Zusammenhänge nicht geläufig sind und unverstanden bleiben. Jetzt will die Bundeskanzlerin mehr Gefühle zeigen, um die einstiegen “Mitte-Wähler” wieder einzufangen.

Aus dieser “politischen Wende” der Bundeskanzlerin, die ein wenig an die “geistig-moralische Wende” des BIMBES-Kanzlers Helmut Kohl (CDU) erinnert, zeigt sich in Wirklichkeit die Strategie, von den längst bekannten Fakten abzulenken, damit diese nicht in weitere Zusammenhänge gestellt werden.

“BIMBES-Kanzler” deshalb, weil aus der Grundhaltung KOHLS und seiner Anhänger genau das Gegenteil bekanntgeworden ist, nämlich der korrupte Spendensumpf mit den gerne gewährten Gegenleistungen für die Gönner.

Die amoralische “Bimbes-Grundhaltung” der Eliten in den Alt-Parteien trifft im Kern auch für die derzeitige Bundesregierung und deren Fraktionen im Bundestag zu. Fakt ist jedenfalls, dass die seit 20 Jahren unübersehbare Diskrepanz der Einkommens- und Vermögensverteilung zwischen den ELITEN und der arbeitenden Bevölkerung unübersehbar geworden ist. Genau solche FAKTEN soll der einfache Bürger nicht verstehen oder gar in weitere Zusammenhänge stellen, wie z.B. die dadurch in Mitleidenschaft gezogenen Sozialsysteme (Krankenkasse, Rentenkassen, …), weil bei hinter der Inflationsrate zurückbleibenden Lohn- und Gehaltssteigerungen und damit (zunehmend einseitigen) Sozialbeiträgen, vornehmlich der Arbeitnehmer, die Finanzierung immer schwieriger werden muss.

Die jahrzehntelange Umverteilung von unten nach oben führte deshalb zwingend und faktisch zur gezielten Aushöhlung der Sozialsysteme, auch weiter verstärkt durch die von den Alt-Parteien gewollte Ausweitung der prekären Arbeitsverhältnisse und der Lohn- und Gehaltsverzichte (Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, unbezahlte Überstunden, …). Aus den skizzierten Fakten folgt für jeden einfach nachvollziehbar die Altersarmut, die abnehmende Kaufkraft um den Lebensunterhalt zu bestreiten und letztlich für nicht wenige Arbeitnehmer die signifikante Verkürzung der Lebenserwartung.

FAKT ist jedenfalls, dass die vitaminarme Ernährung und der steigende psychische Druck als Folge der “zynischen Vernunft” (nach Prof. Peter Sloterdijk – Kritik der zynischen Vernunft –) zu einer nicht unerheblichen Reduzierung der Lebenserwartung führt. Eine Konsequenz, die spätestens nach den empirischen Untersuchungen von Wissenschaftlern aus England bereits viele Jahre lang bekannt ist. Die Wissenschaftler wiesen nach, dass es einen engen Zusammenhang zwischen Lebenserwartung und ARMUT gibt.

Und wer sich nicht mehr ausreichend mit Gemüse und Obst ernähren kann, weil er sparen muss, um den Preisanstieg bei Strom, Mieten und Kraftstoffen bezahlen zu können und um sich wenigstens etwas Urlaub leisten zu können, der ist in Wirklichkeit ARM an Lebenserwartung, auch wenn er sich noch als zugehörig zum sog. Mittelstand wähnt.

Die “zynische Vernunft”, die Prof. Peter Sloterdijk in seinen beiden Büchern (Herausgabe 1968) beschrieben hatte, stellt im übertragenen Sinne (FAKT) auf den “Zwang”des Einzelnen ab, sich mit einer Arbeits- und Gehaltssituation arrangieren zu müssen, die ihm/ihr in Wirklichkeit zuwider ist. Nicht von ungefähr steigen die psychischen Erkrankungen seit Jahren. Wer morgens aufwacht und sogleich mit Abscheu daran denkt, dass er wieder seine Arbeitskraft unter Wert einbringen muss, um die Existenz seiner Familie zu sichern, nur weil die BUNDESREGIERUNGEN seit Jahren die Gierigen und Abzocker zu Lasten der Arbeitnehmer fördern, der hat die FAKTEN und Zusammenhänge verstanden.

Genau deshalb spricht die postfaktische Bundeskanzlerin jetzt von Gefühlen und davon, dass ihre Mitstreiter nur die Politik etwas umfassender erklären müssten. Gleichzeitig werden die Bürger, die sich der PEGIDA-Bewegung angeschlossen hatten oder AfD aus Protest wählen, indirekt als DUMM dargestellt, weil sie anscheinend die FAKTEN nicht zur Kenntnis nehmen bzw. mangels Durchblick nicht verstehen würden/können.

Aber genau das Gegenteil ist richtig, wie die oben skizzierten FAKTEN und Zusammenhänge, die jedem seit Jahren geläufig sein dürften, auch wenn sie bei den zurückliegenden Wahlentscheidungen verdrängt wurden, beweisen.

“Verdrängt” deshalb, weil es an für sich unverständlich ist, dass trotz dieser prekären FAKTENLAGE für viele Arbeitnehmer und Rentner die Alt-Parteien noch viel zu viel Wahlstimmen auf sich ziehen können. Die bisher weit verbreitete selbst auferlegte falsche Logik der Wähler, dass es die anderen Parteien auch nicht besser könnten, hinderte bisher die mitdenkenden und aufgeklärten Bürger daran, Versager und neoliberale Ideologen zur Verantwortung zu ziehen bzw. aus den Parlamenten zu jagen.

So konnte sich die in Teilen absurde und menschenfeindliche GLOBALISIERUNG mit ihren zerstörerischen Folgewirkungen wie weltweite Ausweitung der Armut, Umweltzerstörung, Kriegen usw. ungehindert ausbreiten. Derzeit erleben wir, wie über CETA und TTIP die ELITEN in der Gesellschaft ihren unmoralischen Reichtum ausweiten und absichern können, indem ihnen die gesamten Volkswirtschaften zur hemmungslosen Ausbeutung vertraglich zugesichert werden, weil ansonsten drakonische Strafen zu zahlen wären, wenn sich Teile der Bevölkerung oder Teile der Regierungen zur Wehr setzen.

FAKT ist, dass die “geheim verhandelten und ausgearbeiteten Verträge” von der demokratiefernen EU geschlossen werden sollen. Mehr als fraglich ist, ob die Auflagen des BVerfG wirksam durchgesetzt werden konnten / sollten, auch weil die BUNDESREGIERUNG das BVerfG aufgrund der bekannten eigenen Verstöße gegen Gesetze und Rechtsprechung eher als lästig einstuft. Würde es nach dem Willen der Eliten in den Alt-Parteien gehen, dann wäre die Zuständigkeit des BVerfG längst eingeschränkt worden.

FAKT ist auch, dass an und für sich jeder Bürger und seriöse und charakterfeste Politiker die GEHEIMHALTUNG ablehnen müsste, wenn es um grundlegende Interessen und Rechte der Bürger geht!

Denn es gibt keinen anzuerkennenden GRUND, Verhandlungen und Vertragstexte auch bereits in der Entwurfs-Phase jedem Bürger und Politiker nicht zugänglich zu machen. STUTTGART 21 hatte faktisch den interessierten Bürgern anschaulich bewiesen, dass selbst komplexe Fragestellungen strukturell verständlich entzaubert werden können, so dass die Folgen von Entscheidungen für Bürger und Wirtschaft transparent werden.

Aber genau das soll mit dem Euphemismus der postfaktischen Gesellschaft zugedeckt werden. Es wird so getan, als ob die Bürger FAKTEN oder gar scheinbar komplexe Zusammenhänge nicht verstehen könnten und mithin ihre Meinungsäußerungen unbeachtlich wären; ein unglaublicher Zynismus der Geld-, Medien- und Politik-Eliten.

In gut geführten KONZERNEN galt immer der Grundsatz, dass jeder komplexe Sachverhalt in relativ einfache verstehbare Elemente und Zusammenhänge aufgelöst werden kann. Und wer von den Führungskräften dazu nicht in der Lage ist, der ist FEHL am Platz.

FAKT ist, dass weder POLITIK noch viele Bankvorstände die Konsequenzen Spekulations-Produkte verstanden haben. FAKT ist auch, dass trotz der weitreichenden Konsequenzen der kriminellen Spekulationen die SPIEL-CASINOS nicht geschlossen wurden. Ganz im Gegenteil, die vornehmlich international agierenden Banken spekulieren schlimmer als je zuvor und gefährden damit die Gemeinwesen bzw. die davon betroffenen Menschen. Zu erinnern ist an die enorm angestiegene Selbstmordrate in Griechenland und anderen EU-Ländern der sog. Südschiene in der EU. Und FAKT ist, dass die BUNDESREGIERUNG kaum etwas gegen diese kriminellen Machenschaften, auch in den Steueroasen, unternimmt. Ganz im Gegenteil, die sog. Finanztransaktionssteuer bzw. deren rasche Einführung wurde vielmehr von der Bundesregierung “geschickt” blockiert.

Es sind die offenliegenden WAHRHEITEN, die mit der Namensgebung “postfaktische Gesellschaft” bekämpft werden sollen. Der Bürger soll mit Empathie von der Erkenntnis abgelenkt werden, dass die Alt-Parteien seit dem Bimbes-Kanzler Helmut Kohl (CDU) faktisch das Volk nur noch als Erfüllungsgehilfe für die Mehrung und den Erhalt des Reichtums weniger ELITEN ansehen. Nicht von ungefähr hatte Angela Merkel (CDU) bereits vor Jahren in einer Rede verkündet, dass das Volk nicht auf alle Ewigkeit Anspruch auf Demokratie hätte! Die Äußerung wird in ihrer Tragweite und Bedeutung von den Bürgern bzw. deren Selbschutzmechanismus verdrängt, weil das UNGEHEUERLICHE in der Wahrnehmung des Einzelnen blockiert wird, um nicht gesundheitlichen Schaden zu nehmen.

Nur manchmal bzw. bei aufziehenden Gefahren für die eigene Existenz, die drohende Zukunft, löst sich der SELBSTSCHUTZMECHANISMUS; er bricht sich Bahn in den so betrachtet dann verständlichen Pöbeleien der WUTBÜRGER, die ihrer Enttäuschung und Zukunftsangst ein Ventil geben.

Und niemand sollte glauben, dass die ELITEN in den Alt-Parteien und Medien diese Zusammenhänge nicht verstehen. Was für ein perverses Verhalten, wenn der Justizminister Maas (SPD) c.p. mit Gesetzesverschärfungen solche emotional nachvollziehbaren Reaktionen unter Strafe stellen will! Da geht es vielmehr um die Rollenzuweisung für das VOLK, das jede Entscheidung der Politik a priori hinzunehmen hat, auch weil die “komplexen ZUSAMMENHÄNGE” sowieso nicht verstanden werden. Und Aufmüpfige, die noch an die Bedeutung des SOUVERÄNS glauben, sollen mit gesetzlicher Schärfe diszipliniert werden.

Berechtigte EMPÖRUNG und WUT wird von den TÄTERN sanktioniert!

Wer diesem postfaktischen Unsinn der Alt-Parteien begegnen will, der sollte sich überlegen, wie er seine wichtige Wahlstimme zukünftig einsetzt.

Das sollte für jeden gelten, der sich nicht mit der Rolle des klaglosen Arbeitnehmers und Rentners abspeisen lassen will. Das Streben in den EU-Einheitsstaat ist vor diesem Hintergrund geradezu die Vollendung der Bedeutungslosigkeit der Bürger, die nicht zu den wenigen ELITEN in der Gesellschaft gehören. Denn wenn wenige ELITEN reich bleiben wollen bzw. nach Möglichkeit noch reicher werden wollen, dann müssen viele Bürger in die (relative oder absolute) Armut gedrängt werden. Das ist die Realität der vorherrschenden Politik der letzten 20 Jahre, faktisch nachvollziehbar an der sich ausweitenden Schere der Einkommens- und Vermögensverteilung.

Tatsache, FAKT ist, dass die vorgeblich nach der “Mitte” strebenden Alt-Parteien im Wesentlichen bis heute politisch sichergestellt haben, dass die Interessen der Mehrheit der Bevölkerung zu Gunsten weniger gieriger Eliten missachtet werden.

Es ist das eigene Denken und Nachdenken bzw. Urteilen über offen daliegenden FAKTEN, das bessere Aussichten für die eigene Zukunft und die Zukunft der Kinder eröffnet.

Dabei spielt die Abgabe der Wahlstimme eine wichtige Rolle. Sie entscheidet mit über die mögliche Zukunft, gemeinsam mit der zunehmenden Zahl selbstbewusster werdender Bürger.

Die Zukunftsaussichten können nur dann verbessert werden, wenn die Alt-Parteien weiter zurückgedrängt werden.

Das könnte sogar zur Folge haben, dass in den Alt-Parteien selbst das derzeit regierende “Mittelmaß” in persona abgewählt wird. Politiker, die den Bürgern weismachen wollen, sie hätten nicht auf alle Ewigkeit Anspruch auf Demokratie, gehören nicht in die Bundesregierung bzw. in den Bundestag.

Jeder Bundestagssitz ist rd. 13.000 Euro NETTO wert. Sofern sich immer mehr derzeitige “Sitzinhaber” der Gefahr ausgesetzt sehen, ihren warmen geldregensreichen Sessel zu verlieren (Anhebung der durchschnittlichen Bundestagsbezüge in 2016 rd. 14 %; Kindergeld plus 2 Euro), dann werden sie eher die Bereitschaft zeigen, das grundgesetzliche Postulat der Wahrung der Interessen des Volkes wieder in den Blickpunkt zu nehmen.

Derzeit geht es aber darum, eine andere Regierungskoalition zu erzwingen. Dem MITTELMASS der Merkel-Gabriel-Regierung muss ein Ende bereitet werden, da ein grundlegender politischer Richtungswechsel eingeleitet werden sollte.

Deshalb sollte jeder sorgfältig abwägen, ob er beispielsweise aus Gründen des zu erzwingenden Regierungswechsels AfD wählt, auch weil sich die AfD zu einer neuen CDU entwickeln könnte.

Ähnliches gilt für die Partei DIE LINKE, die längst ihre Vergangenheit überwunden hat und an die SPD unter Willy Brandt bzw. Helmut Schmidt erinnert.

Die alten Propaganda-Einordnungen LINKS / RECHTS sind ohne Bedeutung. Es kommt vielmehr darauf an, ob Parteien wirklich bereit sind, die das Gemeinwohl zerstörende ungerechte Umverteilung von unten nach oben nachhaltig zu beenden und einen neuen Generationenvertrag mit den Unternehmen zu schließen, damit die prekären Arbeitsverhältnisse nach und nach der Vergangenheit angehören.

Und für diejenigen, die im 1. Arbeitsmarkt keine Beschäftigung finden (können), sind angemessene, die Menschenwürde wahrende Lösungen zu finden und umzusetzen. Auch das menschenunwürdige bzw. die Menschen verachtende Hartz-IV-System hat dann keine Zukunft mehr.

Weitersagen / Weiterleiten könnte helfen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: