Diffamierende Behauptungen der Alt-Parteien

by

An und für sich scheint bei den Alt-Parteien jedes Mittel “recht” zu sein, um den weiteren Zulauf an Befürwortern zu stoppen. Nachdem man sich zunächst selbst tröstete, dass ein paar Protestwähler die Partei allenfalls wählen würden, brach seit den letzten beiden Landtagswahlen Panik und Desorientierung aus. Die Wahlergebnisse werden als bedrohlich empfunden, nachdem der Zulauf zur AfD spürbar konstant blieb, trotz des medialen Aufstandes, der vielfältigen Diffamierungen durch die Alt-Parteien und der Versuche der Ausgrenzung.

Zu den perfidesten Angriffen der jüngsten Zeit gehörte die gesteuerte Verbreitung des “Boateng-Zitates”. Sogar “Wissenschaftler” verorten GAULAND jetzt als Rechtspopulisten, auch weil sie zuweilen die früher ausbleibende Aufmerksamkeit der Medien und der Alt-Parteien gewinnen.

Perfide deshalb, weil sich die Diffamierung auf die “Nachbarschaftsaussage” konzentriert und die Medien es (vermeintlich) geschafft hatten, aus einer Darstellung von FAKTEN ausländerfeindliches Verhalten GAULANDS selbst zu schlussfolgern.

Eine üble Methode der nicht beweisbaren Unterstellung, auch weil sich der so diffamierte GAULAND kaum dagegen wehren kann und durch die tausendfache Wiederholung in den Medien der Eindruck bei den Bürgern entstehen soll, als ob die üble Unterstellung wahr wäre.

Dabei setzen die Medien darauf, dass “einfachere Naturen” nicht zwischen der Beschreibung der Wirklichkeit (Tatsachen, Fakten) und bloßen Meinungen oder gar penetrant wahrheitswidrigen Unterstellungen unterscheiden könnten. Es gehört zu den fest verinnerlichten Überzeugungen bei den Alt-Parteien und den Eliten in der Gesellschaft, dass die Bürger mit raffinierten Beeinflussungsmethoden, abgeleitet aus den Erkenntnissen der Massenpsychologie, weiterhin und jederzeit manipuliert werden können.

Dazu gehören auch nicht beweisbare Behauptungen, die scheinbar logisch klingen. Denn wenn GAULAND (sinngemäß) den Satz prägt, dass viele Bürger Farbige nicht in ihrer unmittelbaren Wohnumgebung haben wollen, dann wird er “offenbar” selbst so denken.

Ob GAULAND lediglich FAKTEN nannte, nicht seine eigene Meinung, soll geschickt verschleiert werden. Und die bekannten WAHRHEITEN, dass insbesondere Vermögende in ihren Wohnungsenklaven (abgeschottete Wohngebiete mit eigenen Straßen) NIEMANDEN dulden, der nicht zu IHRESGLEICHEN gehört, ist an und für sich eine Binsenweisheit.

Tatsache ist auch, dass gut verdienende Bürger die Wohnung wechseln, wenn sie befürchten müssen, dass ihre Kinder Nachteile haben könnten, weil der Ausländeranteil in den Klassen zu hoch erscheint.

Ob da jedem Bürger dann sogleich “Fremdenfeindlichkeit” unterstellt werden könnte, wäre reichlich naiv. Denn es gehört zu den anerzogenen ökonomischen Weisheiten, dass das Streben nach Erfolg und Bildung geradezu notwendig ist, wenn Frau/Mann ein angenehmes Leben führen will.

Und es gibt bei den von GAULAND angesprochenen Bürgern, die Farbige nicht in ihrer Wohnumgebung haben wollen, auch solche, die sich von der vorhergehenden Überlegung leiten lassen. Dazu gehören nicht selten auch Überlegungen, ob ihr mühsam abbezahltes Häuschen nicht an Wert verliert, wenn der Zuzug Ausmaße annimmt, die sogar die BANKEN bei ihren Finanzierungsüberlegungen berücksichtigen müssten!

Die wenigen Beispiele zeigen nur auf, wie perfide die Unterstellung ist, mit der GAULAND von MEDIEN und Alt-Parteien überzogen wurde. Die Kennzeichnung von Prof. Peter Sloterdijk – LÜGENÄTHER – konnte nicht zutreffender sein.

Inzwischen haben die Alt-Parteien und die Medien den Begriff POPULISMUS ausgegraben, mit dem jetzt die Aufgewachten überzogen werden sollen. Ganze Vortragsreihen (z.B. WDR 5 – Populismus und Extremismus –) werden ausgestrahlt, weil der Termin der nächsten Bundestagswahl und der Wahl in NRW droht, und der Zulauf zur AfD noch nicht gestoppt werden konnte.

Genau genommen verhalten sich die Medien antidemokratisch. Denn es ist der BÜRGER der das RECHT hat die Partei zu wählen, die seine Interessen und Wünsche am besten vertritt.

Die oben skizzierte Meinungsmanipulation der Medien, unterstützt von den Alt-Parteien, kann nur als antidemokratisch aufgefasst werden.

Es sind die Alt-Parteien, die dadurch ihren Anspruch auf alleinige Präsenz in den Parlamenten verfestigen wollen.

In Wirklichkeit fürchten sich die Alt-Parteien davor, dass den BÜRGERN mehr und mehr klar wird, dass die heutigen KRISEN in der Welt mit der ethisch und rechtlich ungezügelten Globalisierung zusammenhängen, die wie ein Fetisch oder ein Naturgesetz von den Alt-Parteien und den davon profitierenden Eliten in der Gesellschaft nach wie vor verteidigt werden.

Geradezu katastrophal ist, dass die Alt-Parteien bzw. deren Führungen genau wissen, was zu den Krisenherden der Welt verantwortlich beigetragen hatte. Dennoch unterstützen sie weiterhin die Ausbeutung der Dritten Welt, insbesondere Afrika, die völkerrechtswidrigen Kriege, die durch Gier und Gewinnstreben ausgelöste Umweltzerstörung, die durch verbreitete GIFTE absinkende Lebenserwartung und Krankheit sowie die sich global und europaweit ausweitende Armut, nicht zuletzt durch die AGENDA 2010 und die Aufkündigung des Generationenvertrages (Rente) in Deutschland.

Ganz im Gegenteil, Deutschland bzw. die derzeitige Koalition aus UNION/SPD will sich sogar zukünftig an KRIEGEN beteiligen und das GRUNDGESETZ bis zur Unkenntlichkeit verbiegen!

Dass diese Erkenntnisse, die einer immer größer werdende Anzahl von Bürgern gewahr werden, von den Alt-Parteien als gefährlich für das WEITER SO WIE BISHER angesehen werden, leuchtet ein. Auch deshalb werden die Anhänger der AfD, aber auch sämtliche anderen Bürger, die auf Zusammenhänge hinweisen, mit dem Begriff Populismus überzogen. Alt-Parteien, die die oben skizzierten TATSACHEN und FAKTEN seit Jahrzehnten kannten, die Hände in den “demokratischen Schoss” gelegt hatten, fürchten sich jetzt davor, dass die Wahrheit zunehmend an das politische Tageslicht gerät und die Politik des Erhalts des Reichtums der leistungslosen Eliten Stück für Stück beendet werden könnte.

Diese perfide und gesellschaftszerstörende Politik muss ersetzt werden, wenn die Bürger und deren Kinder eine lebenswerte Zukunft haben wollen. Die AfD hat diesbezüglich, jedenfalls zum Teil, von der Erkenntnis nicht weniger Bürger profitiert, dass die Alt-Parteien durch andere Parteien ersetzt werden müssen, die die oben skizzierten Erkenntnisse in eine zukunftsfähige Politik umsetzen. Der Globalisierung muss ein anderes Gesicht gegeben werden, basierend auf ethischen Verpflichtungen und rechtlichen Regeln (Ausbau Internationales Recht).

Es darf bezweifelt werden, dass die Alt-Parteien den Willen und die Kraft aufbringen, grundlegende Richtungsänderungen herbeizuführen. Die dringend notwendigen Richtungsänderungen müssen vielmehr demokratisch erzwungen werden.

Dazu gehört z.B. auch die grundlegende Demokratisierung der EU, ehe sich aus der bereits jetzt bestehenden strukturellen “Despotie” eine Diktatur entwickelt, die im Wesentlichen die Interessen der ELITEN in den Alt-Parteien und Konzernen schützt.

Die AfD bricht derzeit die Alt-Strukturen auf. Wie sich die Partei weiter entwickeln wird, ist derzeit noch nicht absehbar.

Wer die Demokratie erhalten will, der muss manchmal ungewöhnliche Wege gehen!

Der Bürger hat derzeit nur die Chance, über Umwege grundlegende Veränderungen zu erzwingen.

Wer die Demokratie verteidigen will, der muss neuen Parteien eine Chance geben.

Weitersagen / Weiterleiten könnte helfen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: