Silvester in Köln: Gescheiterter Versuch der Lügenmedien, Informationen über die Straftaten der Asylanten zu unterdrücken

by

An und für sich überrascht es kaum noch, wenn die zu Recht plakatierten Lügenmedien (uA Pegida) einmal mehr den Versuch unternommen hatten, Informationen über kriminelle Handlungen von Asylanten zu unterdrücken.

Tatsache ist jedenfalls, dass die ARD-Medien mehrere Tage brauchten, um über das Thema der sexuellen Übergriffe und anderer Straftaten in der Silvesternacht in Köln zu berichten. Ein Leitender Beamter der Polizei in Köln erdreistete sich sogar sogleich zu mutmaßen, dass die hundertfachen Straftaten in Köln “Wasser auf die Mühlen der Rechten seien” (sinngemäße Wiedergabe). Der Mann sollte besser seinen wirklichen Aufgaben nachkommen und sich nicht an Propaganda-Kampagnen beteiligen.

Die Kampagnen-Taugenichtse haben wohl immer noch nicht begriffen, dass die überwiegende Mehrheit der Bürger viel differenzierter mit solchen Themen umgeht, als sich vermeintliche ELITEN vorstellen können. Dennoch glaubte sogar der Bundesinnenminister noch nach 4 Tagen wiederholt über die ARD-Medien davor “warnen” zu müssen, dass nicht alle Asylanten so wären, wie die Straftäter in Köln. Für wie blöde hält die Bundesregierung eigentlich die Bürger in Deutschland?

Erwiesen hat sich jedenfalls in Köln und in anderen Städten, dass sich die politisch Verantwortlichen und die Polizei nicht vorstellen konnte, dass es insbesondere in Großstädten zu massivem Fehlverhalten kommen dürfte, wenn die Sicherheitskräfte nicht gegensteuern. Kaum jemand hat anscheinend die Diskussion in Belgien verfolgt als es darum ging, das Abbrennen von Feuerwerkskörpern zu untersagen. Es scheint die Vorstellungskraft vermeintlicher Experten zu sprengen, dass sich weibliche Asylsuchende nach solchen Events eher nicht drängen und vielmehr junge Muslime daran teilnehmen.

Nachdenken scheint in Behörden und Regierungskreisen Glücksache zu sein.

Interessant ist, dass die PEGIDA-Bewegung mit ihren berechtigten Befürchtungen von den Altparteien in die äußerst RECHTE ECKE gedrängt wurde, obwohl viele Bürger anscheinend mehr von den zu erwartenden Problemen erahnten, als den selbst ernannten Experten in Behörden und Politik.

Allerdings waren seit Monaten die sexuellen Übergriffe in den Flüchtlingsunterkünften bekannt. Behörden und Politik konzentrierten sich aber darauf, Informationen zu unterdrücken, die Straftaten zu verniedlichen und tagein tagaus zu lamentieren, dass sich niemand den “Rattenfängern” (PEGIDA) anschließen sollte. Hätten sich Behörden und Politik stärker mit der Migranten-Kriminalität und ihren Ursachen auseinandergesetzt und auf die aufwändige Propaganda-Kampagnen, gerichtet gegen die eigene Bevölkerung, verzichtet, dann wäre ihnen längst aufgegangen, dass der stark verinnerlichte mangelnde Respekt der Muslime vor Frauen und Menschen mit anderer Religionszugehörigkeit eine wesentliche Ursache für die zum Teil “selbstverständliche Gewaltausübung” darstellt. Und für diese Erkenntnis braucht niemand Abitur.

Erschreckend erscheint auch die völlig fehlende Phantasie, dass junge, angetrunkene Migranten in gleichgesinnten Gruppen durchaus zu Gewalttaten neigen, auch um der angestauten Frustration ein Ventil zu öffnen. Dass sich Stadtväter nicht darauf angemessen in Zusammenarbeit mit der Polizei vorbereiteten, spiegelt die Überforderung der Verantwortlichen wider.

Aber genau diese Befürchtungen haben viele Bürger im Rahmen der PEGIDA-Veranstaltungen zum Ausdruck gebracht. Ihre Kritik richtete sich gegen Politik und Lügenmedien, vor allem die ständigen Versuche der Psychologisierung der Bürger, deren Befürchtungen sich seit Monaten als REAL und vorausschauend erwiesen hatten.

Schlimmer noch, die seinerzeit gegen SARRAZIN gerichtete Kritik und die persönliche Verfolgung war ein Abwehrkampf der Alt-Parteien, weil  der überwiegende Teil seiner statistisch basierten Analysen sich als zutreffend erweisen und die Politik jämmerlich versagt hatte. Aber Frau/Mann darf getrost davon ausgehen, dass niemand Abbitte leisten wird. Lügenmedien und Politik vertrauen nach wie vor darauf, dass die Psychologisierung der Massen mit Halbwahrheiten und dümmlichen Behauptungen auf fruchtbaren Boden fällt, oder die Bürger am Ende nicht mehr wissen, wer, was, wann und warum behauptet hatte und ermüdet aufgeben. Es lebe die Propaganda, die täuschende Verpackung mit häufigen Wiederholungen. Ja, wenn da nicht PEGIDA wäre mit wachsendem Zulauf. Das kratzt zunehmend an der Passivität, weil immer mehr Bürger begreifen, dass sie aktiv werden müssen, auch um die Reste der Demokratie und die Zukunft ihrer Kinder zu schützen.

Die Straftaten in Köln haben das Lügengebäude von der “heilen Migranten-Welt” der Alt-Parteien und der sie stützenden Lügenmedien einstürzen lassen. Nach 4 Tagen (!) meldete sich sogar “eiligst” die Bundeskanzlerin zu Wort, weil die Empörungswelle in der Bevölkerung weiter wächst. Bis dahin glaubten die vereinten Täuscher wohl, dass das “Kölner Thema” irgendwie möglichst leise medial begraben werden kann. Ein Irrtum, der noch weitere Folgen zeitigen dürfte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: