Mainstream-Werbung für die FDP

by

An und für sich ist die behauptete “repräsentative Umfrage” des Forsa-Institutes zu bezweifeln, nach der viele die FDP vermissen. Da wurden nur 2502 “ausgesuchte” Bürger befragt. Da liegt es nahe anzunehmen, dass die “beauftragte” Umfrage ähnlich zu qualifizieren ist, wie die ADAC-Umfrage zu den beliebtesten Autos. Jedenfalls erscheint eine kritische Distanz zu Umfragen erforderlich, wenn nicht die „Methodik“ der Auswahl veröffentlicht wird und nachvollziehbar ist.

Dem aufmerksamen Beobachter wird nicht entgangen sein, dass ARD und andere Mainstream-Medien, wie beispielsweise die großen Zeitschriften die FDP seit der krachenden Wahlniederlage hofieren. Denn die Hoffnung auf eine absolute Mehrheit des “neoliberalen Zeitgeistes”, zusammengesetzt aus der UNION alleine, hat sich auf absehbare Zeit zerschlagen. Nach dem unerwarteten Wahlausgang haben sich die Meinungsmacher sofort darauf eingestellt, die FDP nach Kräften zu stützen.

Die häufige Präsenz eines Wolfgang Kubicki in den Schwatz-Talkshows mit mäßigem Informationsgehalt fällt jedenfalls auf. Auch wenn es um Themen in der EU geht, erscheint der Spross des ehemaligen FDP-Vorsitzenden Graf Lambsdorff in den Medien.

Trickreich wird in einem SPON-Artikel die “Tränendrüse “ gedrückt, weil anscheinend die FDP nach wie vor trotz aller neoliberalen Mainstream-Bemühungen nur bei 4 % der Umfragegunst liegt. Ob diese Zahl vielmehr vor der Europawahl dazu verführen soll, die “mitleidigen Wähler” zu mobilisieren, dürfte der Wahrheit eher entsprechen.

Nach dem SPON-Artikel “trauern” sogar die Wähler der UNION; sie sehnen sich nach den zähen Koalitionsverhandlungen mit der SPD nach der pflegeleichten Steigbügelhalter der neoliberalen Umverteilung von unten nach oben. Nicht zuletzt deshalb, weil die nächste Bundestagswahl weitaus unsicherer im Ausgang ist, als die letzte.

Es fällt auch auf, dass die AfD in der Darstellung “künstlich” bei 4 % gehalten wird; der Zuspruch dürfte weitaus größer sein. Ich denke, dass die bevorstehende Europawahl meine These bestätigen wird.

Da dürften auch die peinlichen Versuche, beispielsweise bei “Plasberg”, nicht mehr ziehen, wenn mit fragwürdigen Zitaten Prof. Lucke das Wort im Munde herumgedreht werden soll, zuletzt bezogen auf die Migrationspolitik.

Ganz allgemein kann festgehalten werden das Politiker, die sich für das Wohlergehen der Bürger einsetzen, extrem in den ARD-Medien diffamiert werden. Im Gegensatz dazu wird die Nachricht geradezu unterdrückt, dass die Bundeskanzlerin bzw. das Bundeskanzleramt dafür gesorgt hat, dass zukünftig genmanipulierter Mais in Europa angebaut werden kann. Einmal mehr macht uns die Bundeskanzlerin den “Honecker”, weil sie sich für die Interessen des GROSSEN BRUDERS (hier: USA-Interessen) einsetzt und das Gesundheitsrisiko für die Bürger schlicht ignoriert.

Da darf Frau/Mann gespannt sein, ob sich Minister Friedrichs (CSU) durchsetzen kann, indem er eine Ausnahmeregelung für Deutschland durchsetzt.

Die bevorstehende Europawahl eröffnet die Möglichkeit, der FDP eine erneute Wahlniederlage zu bereiten und eine Partei zu wählen, die sich wirklich für die Interessen der Bürger einsetzt. Es geht bei der Wahl um die Frage, ob die EU endlich zu einer EU der Bürger entwickelt wird und nicht zu einer Diktatur der KONZERNE und FINANZELITEN mit den willigen und mit Geld hofierten Politikern der Alt-Parteien.

Weitersagen/Weiterleiten könnte helfen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: