Der Betrug mit den Arbeitslosenzahlen

by

An und für sich wundert es ja nicht, wenn Ursula viel der Lügen einmal mehr gefälschte Zahlen der Öffentlichkeit vorlegt. Und die ARD-Journaille feiert die Erfolge, die in Wirklichkeit nicht feststellbar sind.

Während die Taugenichtse der Bundesregierung lediglich rd. 3,1 Millionen Arbeitslose melden, bleiben rd. 2,4 Millionen weitere ALG-Empfänger völlig unberücksichtigt. Die ARD-Lügen-Journaille mag natürlich nicht die Realität der 5,5 Millionen Arbeitslosen darstellen.

Zu berücksichtigen wären auch die rd. 1 Million Arbeitnehmer, die als “unterbeschäftigt” gelten. Hinzu kommen rd. 783 Tsd. Leiharbeiter, überwiegend beschäftigt zu “Hungerlöhnen”.

Wer die Wahrheit wissen will, der kann sich auf der Homepage von Dr. Jahnke orientieren. Er schreibt zu den aktuellen, veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen folgendes:

Bei den Arbeitsmarktzahlen wird wieder gelogen, daß sich die Balken biegen. So meldet die Presse ein "21-Jahres-Tief" (Abb. 17243). Doch tatsächlich lag die Arbeitslosenzahl im Februar 2012 saisonbereinigt um 17 % über der des Februars 1991 (Abb. 17242).

Der Bundesregierung und der ARD-Journaille darf man nichts mehr glauben!

Advertisements

2 Antworten to “Der Betrug mit den Arbeitslosenzahlen”

  1. Martin Rotbart Says:

    Ein guter Arbeiter, weiter so.

  2. Fragwürdiger Verbraucherpreisindex « An und für sich Says:

    […] Dr. Joachim Jahnke spricht sogar von einer Manipulation der Zahlen, wie bei den Arbeitsmarktdaten. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: