SPON heuchelt “Zahlentrick” in der Statistik der Arbeitslosen

by

Es ist an für sich kaum zu glauben, was die SPON-JOURNAILLE da noch zum Jahresende an Lügen verbreitet.

Unter der Überschrift

Regierung versteckt 100.000 Arbeitslose in Statistik

wird so getan, als wären die “Statistik-Betrügereien” der Ministerin von der Leyen (CDU, Ursula viel der Lügen) nicht längst bekannt.

Aber eine Frechheit ist es geradezu, nur von 100.000 zusätzlichen Arbeitslosen zu sprechen, die in der “gefälschten” Statistik für Arbeitslose seit Monaten fehlen.

Richtig ist vielmehr, dass beispielsweise auch die “prekär” Beschäftigten (1-Euro-Jobs) bzw. die SGB II – Bezieher insgesamt, die in den “ersten Arbeitsmarkt” zu vermitteln wären, in der Statistik als “Arbeitslose” ebenfalls nicht erscheinen.

Nimmt man zu den “Arbeitslosen der derzeitigen Statistik” die “prekär” Beschäftigten, die einen “Normalarbeitsplatz” suchen, die 1-Euro-Jobs und Teilzeit-Jobs bzw. die SGB-II – Bezieher usw. hinzu, dann erhöht sich die Zahl der tatsächlichen Arbeitslosen auf rund 8 Millionen Bürger in Deutschland.

Die Lügenpropaganda der Bundesregierung und der Mainstream-Medien spricht seit vielen Monaten von nur rd. 3,6 Millionen Bürger, die einen “Normalarbeitsplatz” suchen.

Daraus wird deutlich, dass nicht einmal 5 % der tatsächlich Arbeitssuchenden, die ein normales Leben führen wollen, wie andere auch, eine reale Chance am Arbeitsmarkt haben.

Vielmehr ist es so, dass der neoliberale Zeitgeist bei den Unternehmen noch viel mehr prekäre Arbeitsverhältnisse anstrebt. Darauf war die sog. “Agenda 2010” ausgerichtet. Es ist die erklärte Politik der UNION und der FDP, prekäre Beschäftigungsverhältnisse den Unternehmen zur Gewinnmaximierung auch weiterhin zu ermöglichen. Wer “leistungslos” reich bleiben oder noch reicher werden will, der muss den Arbeitnehmern die leistungsgerechte Entlohnung entziehen. Das ist seit vielen Jahren die Politik der UNION und der FDP und von Teilen der SPD.

Inzwischen müsste sogar dem einfältigsten Journalisten klar geworden sein, dass diese absurde Politik auch zu den krisenhaften Verwerfungen in der Euro-Zone maßgeblich beigetragen hatte! Aber lassen wir hier auch ein wenig Realität walten: Die Journalisten müssen vielfältig das Lied der Eigentümer-Eliten singen und die Wahrheit verschweigen oder verfälschen.

Eine “absurde Politik” für Deutschland ist es auch deshalb, weil damit systematisch der Leistungswille bei den Arbeitnehmern untergraben wird, der sich aus der einstigen Selbstverständlichkeit ergab, dass Leistungen auch angemessen bezahlt wurden. Zukunftsangst hemmt jedenfalls Kreativität und Leistungen; auch das ständig präsente Wissen der noch Leistungswilligen, dass ihnen zunehmend ihre Leistung in der Entlohnung aufgrund der Gier und Abzockermentalität vorenthalten wird, wirkt nicht gerade positiv. Die Zahl derjenigen, die seit Jahren bereits “innerlich” gekündigt hatten, dürfte inzwischen sehr groß sein. Die “Selbsterhaltung” (Schutz der Familie) gebietet es oft, geradezu schauspielerische Fähigkeiten zu entwickeln, um noch “gute Miene” zum “bösen Spiel” machen zu können, ohne den Arbeitsplatz zu verlieren.

Heute herrscht die “angelsächsische” Gier und Abzockermentalität vor, die insbesondere durch UNION und FDP seit Helmut Kohl (Ex-Kanzler, CDU) gefördert wurde.

Diese Politik hat auch dazu geführt, dass beispielsweise Deutschland bei Innovationen, Forschung und Entwicklung weit abgefallen ist. In den letzten Jahren hatte sich der neoliberale Zeitgeist der UNION und der FDP und von Teilen der SPD darauf konzentriert, leistungslos reich zu werden.

Die Eskapaden des Bundespräsidenten Wulff, der sich unter Missachtung der Rechtslage wiederholt (im Sinne der Serien-Täterschaft) Vorteile verschafft hatte (Darlehen), zeigen exemplarisch die Geistlosigkeit, die bei den sog. ELITEN in Deutschland um sich gegriffen hat. Nur ein Beispiel für viele unglaubliche Entwicklungen, zumeist auch verbunden mit dem vorsätzlichen und wiederholten Bruch von Regeln und Gesetzen.

WULFF und zu GUTTENBERG sind nur die Speerspitzen einer Serie von Betrügereien und Rechtsverletzungen, einhergehend mit der gezielten Umverteilung der Vermögen und Einkommen von unten nach oben.

Dass jetzt SPON ausgerechnet über nur 100.000 Arbeitslose jammert, angesichts der weit darüber hinausgehenden Statistik-Fälschung der Bundesregierung, ist nicht verwunderlich. Immer dann, wenn sich die Wahrheit gar nicht mehr medial unterdrücken lässt, müssen “Halb-Wahrheiten” berichtet werden, damit der Leser die jahrelang verschwiegene vorsätzliche Täuschung nicht merkt.

Da will man sich wieder als “kritisches” Magazin darstellen, damit nicht noch mehr Leser abgeschreckt werden, die inzwischen die Vielzahl der Halbwahrheiten und Falschdarstellungen durchschaut hatten, auch die eigenommene Rolle der gezielten Wahlbeeinflussung bezogen auf gewünschte Machtkonstellationen, vorgegeben von den ELITEN in der Gesellschaft.

Jetzt stellt man sich wieder ein wenig “glaubwürdiger” dar, indem man die (längst bekannte) STATISTIK-Lüge aufdeckt. Da steckt vielleicht sogar die Absicht dahinter, wieder mehr Glaubwürdigkeit zu entwickeln, damit man bei der nächsten Bundestagswahl wieder einen größeren Einfluss auf die Wahlentscheidung hat. Und die Durchsetzung des “diktatorischen EU-Einheitsstaates” ist ja für 2012 angesagt, selbstverständlich ohne das VOLK um Zustimmung zu bitten, wie es die Rechtsfortschreibung des BVerfG bereits im Lissabon-Urteil fordert. Davon muss abgelenkt werden.

Da gilt es in 2012 Überzeugungsarbeit zu leisten, damit die Bürger ihre Rechte nicht wahrnehmen oder gar wach werden. In 2012 wird es darum gehen ob es der UNION und der FDP und Teilen der SPD gelingt, die Demokratie in Deutschland vollständig in der “diktatorischen” EU aufzulösen, wie es seit Anbeginn geplant war. Zu erinnern ist daran, dass bereits in den 30er Jahren die großen KONZERNE und BANKEN an der ökonomischen Beherrschung EUROPAS interessiert waren, selbstverständlich ohne die lästige Demokratie. Auch deshalb hatte man damals die NSDAP nach Kräften unterstützt. An diese Politik wurde nach 1945 nahtlos angeknüpft, unter Einbeziehung der sich immer “einigen” ELITEN in den anderen europäischen Ländern.

Große Teile der JOURNAILLE und der Abgeordneten aus den Parteien sind jedenfalls bereit, die Demokratie aufzugeben.

Was wir derzeit erleben ist der Versuch einiger Magazine, ein Stück Glaubwürdigkeit zurück zu gewinnen, damit der beabsichtigte STAATSSTREICH gelingen kann.

Advertisements

3 Antworten to “SPON heuchelt “Zahlentrick” in der Statistik der Arbeitslosen”

  1. Mario Frare Says:

    …das ist die Wahrheit….

  2. tomtom Says:

    Auch typisch für die Bimbes-Republik: Wir geben 100.000 zu, um die übrigen Millionen Chancenloser zu verstecken.-Als Chancenlosen definiere ich in diesem Zusammenhang einen Arbeitnehmer, der von seinem Gehalt nicht menschenwürdig, d.h., ohne die schwachsinnige und dem Steuerzahler gegenüber betrügerische Aufstockerei, existieren kann.

  3. Till Says:

    Wie heisst das Plugin rechts ? Das brauche ich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: