Medienkrieg gegen PUTIN zeigte Früchte

by

An und für sich kann man an der Berichterstattung zu den Wahlen in Russland ablesen, wie der westliche Medienkrieg gegen Russland geführt wurde und dieser Erfolge zeitigt.

Tatsache ist, dass der WESTEN nie den KALTEN KRIEG gegen Russland aufgegeben hatte, vornehmlich die USA, aber auch politische Gruppierungen in Deutschland.

Der fortgeführte KALTE KRIEG mit anderen Mitteln mündete vor wenigen Jahren in die Aufstellung der Raketen unmittelbar an der russischen Grenzen. Vor wenigen Tagen verkündete Präsident Medwedev auf seiner Homepage, dass er jetzt unter Anderem Atomraketen gegen den Westen in Stellung bringen will, weil man mit den Raketen in Polen und den Militäranlagen des Westens in der Tschechei nach vielen Verhandlungen und Mahnungen gezwungen wurde,  andere Wege zu gehen.

Das zeigt die tatsächliche feindliche Haltung gegen Russland, die insbesondere in den USA von den dortigen Falken im konservativen Lager nie aufgegeben wurden. Ganz im Gegenteil. Wenn veröffentlicht werden würde wie der Westen versucht hat, Einfluss auf die Wahlen in Russland mit Geld und vielen anderen Maßnahmen, dem würden die Augen übergehen.

Der auf andere Weise fortgesetzte Krieg hat nach wie vor die Zielsetzung, Russland von Europa abzuhalten und eine Feindschaft zumindest in Politikerkreisen aufrecht zu erhalten, die eine weitaus intensivere Zusammenarbeit hindert. Die größte Angst der USA besteht darin, dass beispielsweise Frankreich und Deutschland an die Politik anknüpfen, die noch vor wenigen Jahren von Chirac, Putin und Schröder eingeleitet wurde.

Danach hatten die USA alles darangesetzt, mit einem Medienkrieg Gerhard Schröder aus der Kanzlerschaft zu bringen. Knapp genug, aber es war damals gelungen.

Der fortgesetzte KALTE KRIEG führte auch zu dem NABUCCO-PROJJEKT, das die Energielieferungen Russlands in Richtung Westen untergraben sollte. Peinlich nur, dass man ohne Gas aus dem Iran diese Leitung nicht füllen kann. Ein Grund mehr, den IRAN seit Jahren mit Krieg zu bedrohen. Es hat den Anschein, als würden jetzt die USA den lange erklärten KRIEG gegen den IRAN beginnen wollen; die Provokationen (Drohne) und Vorfälle in de 3-Meilen-Zone sprechen eine eigene Sprache.

Vor diesem nur stichwortartig skizzierten Hintergrund wirkt die Berichterstattung der ARD-Medien geradezu peinlich. Während die Wahlbeobachter der GRÜNEN im Interview noch sehr zurückhaltend berichten und ein Gesamtbild erst veröffentlichen können, wenn die Ergebnisse der Beobachter zusammengefasst und bewertet werden konnten, berichtete PHOENIX bereits keck von vielen Wahlbehinderungen und Manipulation. Die Frage ist nur, auf welche Erkenntnisse die neoliberalen Medien in Deutschland abstellen.

Völlig ungeklärt ist und wird wohl auch bleiben, wie vom Westen aus Wahlbeeinflussung systematisch betrieben wurde. Und da geht es nicht nur um die Tätigkeit der Geheimdienste, die Bereitstellung von Geld und Logistik, es geht auch um die seit Jahren feststellbaren Medienkampagnen, die ständig vor PUTIN warnen. Offensichtlich ist der Einfluss des “Aspen-Instituts” und so manch anderer Vereinigungen auf die Medienpolitik weitaus größer, als man in der Öffentlichkeit wahrnehmen kann.

Man sollte zur Kenntnis nehmen, dass die Medien seit 1945 von CIA und anderen US-Einrichtungen in ihrer politischen Ausrichtung beherrscht werden, insbesondere die öffentlichen Medien (ARD).

Leider fehlt bis heute eine umfassende Untersuchung über die Einflussnahme, die gezielt neoliberal und konservativ geprägte Indoktrination zur Beeinflussung des Meinungsbildes in Deutschland.

Wer die WAHRHEIT wissen will, darf sich auf die ARD-Medien nicht verlassen. Sie sind ein Instrument der Beeinflussung von Denkhaltungen, insbesondere der Aufrechterhaltung der neoliberal konservativ geprägten Wahlhaltung in Deutschland, die auch das Feindbild gegen Russland nach 1945 geprägt hatten.

Advertisements

3 Antworten to “Medienkrieg gegen PUTIN zeigte Früchte”

  1. Harald Says:

    Tja die Wahl in Russland hat wohl auch Putin überrascht. Dass er trotz den offenkundigen Wahlmanipulationen nicht eine absolut überzeugende Mehrheit bekommen hat, dürfte ihn wohl am meisten treffen. Man sollte aber auch nicht vergessen, dass Europa viele seiner Rohstoffe aus Russland bezieht. Ich hoffe doch sehr, dass Russland seinen Weg in die Demokratie findet und dort nicht das Chaos ausbricht.

  2. Jan Says:

    Interessante Ausfuehrungen! Ich werde mich damit in Zukunft mehr beschaeftigen! Warte auf neue Posts!

  3. Jonas Says:

    Hey, ich bin mal so frech und poste was im Blog. Sieht super aus! Ich beschaeftige mich auch seit kurzem mit WordPress verstehe aber noch nicht alle Funktionen. Deine Seite ist mir da immer eine grosse Anregung. Weitermachen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: