USA: Krieg um “Seltene Erden”?

by

Die USA wollen offensichtlich ihre gefährliche Hegemonialpolitik fortsetzen; jetzt geht es um “Seltene Erden”. Das sind spezielle “Metall-Gruppen”, die anscheinend derzeit nur in Mengen aus China kommen können. An und für sich zeigt sich jetzt wie absurd es ist, erneut mit dem “Säbel” zu rasseln. Die Zeitschrift The Wallstreet Journal greift dieses Thema auf.

Tatsache ist, dass China aufgrund der exorbitanten Industrialisierung, die der WESTEN erst durch “Technologiegeschenke” ermöglicht hat, selbst ansteigenden Bedarf an “Seltenen Erden” hat.

Die “Metall-Gruppen” werden insbesondere für die Waffentechnik benötigt. Nachdem China die Exporte aufgrund des steigenden Eigenbedarfes reduziert hatte, wird seitens des Pentagon so eine Art “Kriegsfall” herbeigeredet, weil ansonsten die nationale Sicherheit gefährdet sei!

Ein Wahnwitz, dass der WESTEN die Erforschung von Alternativen vernachlässigte und bisher nur zögerlich nach neuen Rohstoffquellen gesucht hatte bzw. diese erschlossen hat.

Ähnlich wie im Nahen Osten (Öl, Gas) ist man anscheinend von der “Richtigkeit” des Spruches überzeugt, der auch bezogen auf “Seltene Erden” wie folgt lautet: Was macht CHINA mit unseren “Seltenen Erden”?

Das zeigt auch, wie fragwürdig die neue Nato-Strategie ist, die zur “Sicherung der Energie” auch Angriffskriege legitimieren will! Das Wort Friedenspolitik scheint in Vergessenheit geraten zu sein.

Würden die “Seltenen Erden” in den USA abgebaut, dann würde man im umgekehrten Fall viele Gründe finden, um CHINA solche Metalle nicht zu liefern! Da würde man “Sicherheitsbedenken” mit breiter Zustimmung der NATO anführen, da ja diese Metalle in der Waffentechnik eine große Rolle spielen und China ja an und für sich “böse” ist. Was wäre eigentlich, wenn CHINA eine ähnliche “LOGIK” für sich in Anspruch nehmen würde?

Hier zeigt sich wie fatal es ist, wenn man eine aggressive Hegemonialpolitik betreibt und unter Missachtung des Völkerrechtes Kriege führt, Menschen widerrechtlich entführt und foltert, Auftragsmorde durchführen lässt und massenhaft Zivilisten tötet weil man sich das Recht herausnimmt, die KILLER überall einsetzen zu dürfen (Stichworte: Irak, Afghanistan, Pakistan). Im Vergleich dazu wirkt CHINA ausgesprochen friedlich!

Jetzt zahlt sich in den Verhandlungen aus, dass nach der US-Strategie CHINA und RUSSLAND als potentielle Kriegsgegner eingeschätzt und behandelt werden. Man setzt auf Drohgebärden und militärische Stärke, statt auf eine Friedenspolitik.

Wo waren denn die “Strategen”, als die gierige Wirtschaft die in den letzten 100 Jahren entwickelte Technologie so einfach verschenkt hatten? Eine etwas langsamere und eigenständigere Entwicklung wäre für die Bevölkerung in China und auch mit Sicht auf die Umwelt viel besser gewesen.

Jetzt werden die Gierigen und Abzocker von ihrer neokonservativen Politik eingeholt. Der neoliberale Zeitgeist “hat fertig”!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: