Neoliberalismus und Suchtverhalten

by

In den USA wird gerade über eine besondere Form des Rassismus diskutiert, um eine an und für sich logisch erscheinende Zusatzsteuer für Krebs verursachende “Schönheitspflege” in Bräunungsstudien abzuwehren. TELEPOLIS berichtet darüber in einem kurzen Artikel von Florian Rötzer.

Es ist dem Artikel zu entnehmen, wie sogleich die Medien und die von den Steuern betroffene Gruppe von Unternehmen den Notstand ausruft und vor Arbeitsplatzabbau warnt und sogar von “kaukasischer Steuer” und “umgekehrten Rassismus” spricht.

Immer dann, wenn die GIERIGEN und ABZOCKER für die Folgen ihrer Handlungen aufkommen müssen/sollen, was man an und für sich auch mit Verursacherprinzip umschreiben könnte, dann gibt es den Aufschrei der Empörung, dann ist sogleich die NATION und die FREIHEIT in Gefahr.

Mit verbalen Ablenkungen wird da jedenfalls nicht gespart. Letztlich ist es nur die Absicht der Politik, die Verursacher, nämlich die Unternehmen und die Verbraucher an den sich daraus zwangsläufigen Folgen ein Stück weit zu beteiligen.

Sicherlich kann man nicht für alle Lebenslagen und Verhaltensweisen eine Art Sondersteuer erheben, aber für künstliche UV-Bestrahlungen, die nachweislich  den Hautkrebs fördern, erscheint das logisch und konsequent. Vielleicht sollte man in den Geschäftsräumen ein Schild vorschreiben das die Kunden darauf hinweist, dass UV-Bestrahlung Krebs auslösen könnte. Was für “Zigaretten” gilt, sollte auch für die vermeintliche Schönheit gelten.

Interessant ist wie die Geldgier aufkreischt, wenn es um die finanzielle Teilnahme an den selbst verursachten Konsequenzen geht.

Wie würden sich die ENERGIEKONZERNE bei der Frage der Laufzeitverlängerung verhalten, wenn sie auch vollständig für die Kosten der Entsorgung und Lagerung des atomaren Mülls aufkommen müssten? Die neoliberale Gier wäre sogleich beendet, weil die Folgekosten, vor allem die Krebsrisiken – Beispiel: Asse, Grundwasser-Risiko – unabsehbar sind. Etwas mehr Verursacherprinzip könnte die Finanzen aufbessern und die Gesundheit fördern. Die natürliche Ausstrahlung ist gesünder und der künstlichen, gefährlichen Strahlung vorzuziehen. Und wer anderer Auffassung ist, darf sich auch an den Folgen etwas beteiligen. Soviel Freiheit muss sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: