ZEITARBEIT unter Beschuss

by

Die Gier und die Abzockerei hat sich an und für sich tief in die Gesellschaft hineingefressen. Das gilt insbesondere für die Zeitarbeit.

Da sind ganz schlaue Unternehmer unterwegs, die gemeinsam mit der Wirtschaft den Trend zur gnadenlosen Ausbeutung der Arbeitsverhältnisse zu beschleunigen.

Und die Vorgehensweise ist ganz einfach. Die Wirtschaft baut “Normalarbeitsplätze” in Massen ab; die flugs gegründeten “Zeitarbeitsfirmen” vermieten dann die Arbeitnehmer zu einem Hungerlohn! Es ist eine besonders perfide Art der Gier und der Abzockerei, wenn an den Leistungen der Arbeitnehmer völlig unbeteiligte Gierige und Abzocker schmarotzen können.

Diese Politik gehört zu der Strategie der UNION und der FDP und von Teilen der SPD, immer mehr Bürger in eine Art “Sklavenhaltung” gezielt zu treiben. Wer das nicht glauben will, den verweise ich auf die Koalitionsvereinbarung der CDU/CSU und der FDP. Die Liberalisierung des Arbeitsmarktes soll vorangetrieben werden!

Hinter diesem Euphemismus verbirgt sich die Absicht, die Umverteilung von unten nach oben gezielt und systematisch fortzusetzen, auch zu Lasten des sog. “Mittelstandes”.

Ein HINTERGRUND-Artikel beschreibt den inzwischen aufkommenden Widerstand in der Gesellschaft. Daraus ein kurzer Auszug:

Nach dem Ende der Zeitarbeit bleiben nur sieben Prozent der zuvor arbeitslosen Leiharbeiter dauerhaft in regulärer Beschäftigung. Dies ist ein zentrales Ergebnis einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), die am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde.

Außerdem haben die betroffenen Arbeitnehmer „einen Lohnnachteil in substanzieller Höhe“, denn sie verdienten 20 bis 25 Prozent weniger als regulär Beschäftigte, so die Forschungsgruppe. Die aktuelle Anzahl der Leiharbeiter liege bei etwa 750.000, Anfang 2004 seien es noch 300.000 gewesen. Die Mehrzahl arbeite im Produktionssektor, sei männlich und habe ausländische Wurzeln. Etwa die Hälfte der Leiharbeitsverhältnisse endet nach der Studie bereits innerhalb von drei Monaten.

Leiharbeit ist eine der Hauptverkehrsstraßen in prekäre Beschäftigung“, sagte DGB- Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach am Dienstag in Berlin. Personal langfristig zu ersetzen sei Missbrauch. Ein dauerhaft hoher Lohnunterschied zwischen Leiharbeitern und regulären Arbeitnehmern in den Betrieben verstoße gegen das Prinzip der Leistungsgerechtigkeit und vermindere Übernahmeanreize.

Richtig wäre es, wenn die Unternehmen für ZEITARBEIT 20 % mehr bezahlen müssten, als für den “Normalarbeitsplatz”. Das würde den Umfang der Zeitarbeit auf das notwendige Maß begrenzen und die Arbeitnehmer der Zeitarbeitsfirmen hätten einen Ausgleich für die “Flexibilität”. Es gäbe auch keinen Grund für die Unternehmen, Normalarbeitsplätze abzubauen.

Aber genau das Gegenteil ist Realität; die Gierigen und Abzocker beuten die Arbeitnehmer aus.

Besonders perfide ist, dass die Arbeitsagenturen und die Jobcenter die HartzIV-Empfänger diesen Abzocker-Gesellschaften zutreiben. Die Betroffenen können sich dadurch dieser schlimmen “Zwangs-Ausbeutung” per Gesetzeslage nicht entziehen.

Bezogen auf den “rechtlichen Zwang” erinnert das an den REICHSARBEITSDIENST der 30er und 40er Jahre. Das zeigt einmal mehr, dass die Ideologie der 30er und 40er Jahre in den Köpfen einiger Politiker bewahrt wurde oder wieder neu auflebt.

Dass mit der rechtlich verordneten “Zwangsarbeit” die Funktion des Arbeitsmarktes durch die “rechtliche Ausschaltung von Angebot und Nachfrage” verbunden ist, kann nicht bestritten werden!

Die “rechtlich verordnete Zwangsarbeit” führt darüber hinaus systematisch zur “Altersarmut”, da die in der ZEITARBEIT gewährten Lohn-Almosen die Rentenerwartung drastisch vermindern.

Die ZEITARBEIT ist insofern nicht nur eine besonders perfide Art der “rechtlich verordneten Ausbeutung”, sondern auch das Instrument zur Absenkung der Rentenansprüche! Dass dabei die Unternehmen prächtig ihre Gewinne steigern können, lässt sich aus den Statistiken der letzten Jahre nachweisen.

UNION und FDP und Teile der SPD sind für diese Politik verantwortlich. Der Bürger kann dem nur entgegenwirken, wenn er diese Parteien aus der Regierung herauswählt. Der ideologische Steigbügelhalter der Gier und der Abzockerei, nämlich die FDP, sollte aus den Landtagen und dem Bundestag entfernt werden. Diese Partei steht für Ausbeutung und Abbau der Menschenrechte durch Zwangsarbeit!

Ausgerechnet die Partei der Wirtschaft will den WETTBEWERB am Arbeitsmarkt abschaffen. Denn der Ausbau der ZEITARBEIT durch “rechtlichen Zwang” schaltet den Arbeitsmarkt aus!

Der Wähler hat es im nächsten Jahr in der Hand, der UNION und der FDP eine Absage zu erteilen. Nur der Bürger kann noch die grundgesetzlich geschützten Menschenrechte schützen; UNION und FDP wollen diesen Schutz nicht mehr gewähren bzw. ihn nachhaltig abbauen.

Niemand sollte sich von dem dämlichen Spruch – die anderen Parteien können es auch nicht besser – beeindrucken lassen. Der “psychologisch” wirkende Spruch soll davon ablenken und verhindern, dass man die Versager mit ihrer Menschen verachtenden Politik zur Rechenschaft zieht und konsequent abwählt. Auch die Wahlverweigerung ist der falsche Weg.

Man muss anderen demokratischen Parteien eine Chance geben, sich in den Landtagen und im Bundestag zu beweisen. Es spricht nichts dagegen, UNION und SPD unter 20 % absacken zu lassen, die FDP aus der politischen Verantwortung zu wählen und andere Parteien nachhaltig zu stärken.

Erst dann werden wir erleben, dass diejenigen, die sich bisher so komfortabel in den Landtagen und im Bundestag eingerichtet haben, ohne ihre Verantwortung wahrzunehmen, aufwachen. Erst dann wird der Druck und die Bedeutung der Parteibasis wachsen und die "Partei-Eliten” geraten unter Druck. Erst dann wird man die Ängste und Nöte und die Wünsche und die Werthaltungen der Bürger zur Kenntnis nehmen und das eigene Handeln auf den Prüfstand stellen.

Der Bürger hat es zugelassen, dass sich Abgeordnete und Minister, wie der Taugenichts Guido Westerwelle und ähnliche Konsorten, alles erlauben können. Katastrophal ist, dass in solch einem großen Industrieland wie Deutschland sich so viele Versager und untaugliche Regierungsmitglieder an der Spitze versammeln konnten.

Auch das würde sich ändern, wenn der Bürger auf die VERSAGER mit klarer Abwahl reagiert.

Packen wir es an.

Weitersagen könnte helfen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: